Institut für Kapitalmarkt-Forschung

Herzlich willkommen auf den Seiten des Instituts für Kapitalmarktforschung.

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu Investors‘ Darling, zum Austrian Financial Communications Award (AFCA) und zu den neuesten Trends in der Finanzkommunikation.

„INVESTORS‘ DARLING  2021“ – Gute Unternehmen sind transparent, nachhaltig und digital

Im September 2021 fand die nunmehr achte Preisverleihung des Wettbewerbs „INVESTORS‘ DARLING“ statt. Dabei sind die Reporting- und Investor Relations-Tätigkeiten der 160 größten deutschen Unternehmen aus DAX, MDAX und SDAX durch Professor Dr. Henning Zülch und sein Team von der HHL Leipzig Graduate School of Management sowie unter Beratung durch eine Jury ausgewiesener Kapitalmarktexperten bewertet worden.

Thematische Orientierung gaben die aktuellen Diskussionspunkte in der Kapitalmarktkommunikation, und zwar die Implikationen der Pandemie für die Finanzkommunikation, die Bedeutung der Nachhaltigkeitsberichterstattung und der Trend zur Digitalisierung. Auch dieses Jahr der Wettbewerb Investors‘ Darling 2021 um den eigens entwickelten „Corona-Score“ ergänzt, um die Krisenkommunikation der Unternehmen zu bewerten.

Die Erhebungen zum Wettbewerb Investors‘ Darling 2021 wurden am 31. Juli 2021 abgeschlossen. Die Jury Sitzung fand am 12. August 2021 statt. Nähere Informationen finden Sie auf dieser Website und in der Oktober-Ausgabe vom manager magazin.

Die wesentlichen Ergebnisse zu Inverstors‘ Darling 2021 finden Sie prägnant zusammengefasst in den nachstehenden Präsentationsfolien. Die Veröffentlichung der Rangliste erfolgt wie in den letzten Jahren exklusiv über das manager magazin. Zögern Sie nicht, uns bei weiteren Fragen oder Anregungen zu kontaktieren.

Sollten Sie Fragen zum Wettbewerb haben, kontaktieren Sie uns einfach:

Corporate Sustainability Reporting in Österreich

Seit dem Jahr 2016 ist der Austrian Financial Communication Award (AFCA) der Gradmesser für Best Practice Kapitalmarktkommunikation am österreichischen Kapitalmarkt. Der Wettbewerb hat dazu beigetragen, die Finanzkommunikation österreichischer Emittenten unter die Lupe zu nehmen und da-mit seinen Teil zu einer Qualitätsverbesserung zu leisten. Zu beobachten ist indes, dass in den letzten Jahren Investoren und weitere Kapitalmarktteilnehmer bei der Investitionsentscheidung ein zuneh-mendes Augenmerk auf Nachhaltigkeitsaspekte legen, z.B. Environmental, Social, sowie Governance (ESG). Nicht zuletzt hat auch die Covid-19-Pandemie gezeigt, dass Nachhaltigkeit der Erfolgsfaktor der Zukunft für (kapitalmarktorientierte) Unternehmen ist.

Bei der Kapitalanlage stützen sich Investoren demnach auf Nachhaltigkeitsinformationen, sei es in ag-gregierter Form von ESG-Ratings oder durch detaillierte Einblicke, welche die Nachhaltigkeitsberichterstattung bietet. Überdies erwarten weitere Stakeholder (Kunden, NGOs, die Öffentlichkeit, etc.) eine verlässliche und vergleichbare Nachhaltigkeitsberichterstattung. So werden sowohl das ESG-Profil der Unternehmen (Nachhaltigkeitsperformance) als auch die Art und Weise, wie das Unternehmen über seine Nachhaltigkeitsleistung berichtet, unter die Lupe genommen. In anderen Worten – Sustainability Reporting matters!

Wir empfehlen den analysierten Unternehmen, sich bei uns zu den Möglichkeiten einer unternehmensspezifischen gutachterlichen Stellungnahme sowie dem Factbook mit Best Practice-Beispielen der Finanzkommunikation zu informieren. Lassen Sie uns gemeinsam Ihre Finanzkommunikation auf ein neues Level heben!

Sollten Sie Interesse an weiterführenden Informationen haben, kontaktieren Sie uns einfach:

DAS ANALYSETEAM AUS LEIPZIG

2019_HHL_Analyseteam

Foto: Credit Susanne Stark, Leipzig

Professor Henning Zülch und sein Team von der HHL Leipzig Graduate School of Management

Die beste Kapitalmarktkommunikation

Die zwei Zutaten für die härtesten Kapitalmarktwettbewerbe Deutschlands und Österreichs.

Das richtige Team

Gemeinsam mit seinem Team aus bis zu sechs Senior- und fünfzehn Junior-Analysten untersucht Professor Dr. Henning Zülch von der HHL Leipzig Graduate School of Management die Kapitalmarktkommunikation sämtlicher in DAX, MDAX, SDAX und ATX-Prime gelisteten Unternehmen.

Die richtige Methode

Die Analyse für den Wettbewerb Investors‘ Darling basiert auf dem an der HHL Leipzig Graduate School of Management entwickelten RIC-Modell. Das RIC-Modell bewertet die Kapitalmarktkommunikation eines Unternehmens anhand seiner Reporting-Dokumente (40% Gewichtung), öffentlich zugänglichen Investor Relations Unterlagen (30% Gewichtung) und Kapitalmarktperformance (30% Gewichtung). In den Dimensionen Reporting und Investor Relations wird analysiert, wie umfassend und konsistent das Unternehmen in den Kategorien Management, Financials, Non-Financials und Prospectives berichtet. Pro Titel werden dabei über 300 Datenpunkte erfasst und 15 bis 20 Stunden Arbeit investiert. Zusätzlich erfolgen für die Dimension Capital Markets eine umfangreiche Perception-Study sowie eine Erhebung der relativen Aktienperformance über die letzten drei Jahre.

Zusätzlich wurde im Jahr 2020 der Corona-Score für die Wettbewerbe Investors‘ Darling und Effective Financial Crisis Communicator | Austria entwickelt, um die Krisenkommunikation der Unternehmen zu evaluieren. Denn gerade in Zeiten der Pandemie wird Krisenkommunikation zu einem kritischen Erfolgsfaktor am Kapitalmarkt. Der Corona-Score berücksichtigt sowohl die Kommunikation der Unternehmen (durch Reporting und Investor Relations) als auch die Sicht der Analysten auf das Krisenmanagement der Unternehmen (Maßnahmen, Kommunikation, Risikomanagement etc.).

Einzelstudie bestellen

Sie wollen wissen, wie Ihr Unternehmen in den Wettbewerben Investors‘ Darling oder Austrian Financial Communications Awards abgeschnitten hat oder wünschen eine individuelle Analyse Ihrer Kapitalmarktkommunikation – Professor Henning Zülch und sein Team beraten Sie gerne und fertigen eine Einzelstudie Ihres Unternehmens für Sie an.

(E-Mail: info@kapitalmarkt-forschung.info)

DER WETTBEWERB „GOOD COMPANY RANKING“

Im Rahmen von Deutschlands größtem unabhängigen Corporate Social Responsibility-Wettbewerb, dem „Good Company Ranking“, wird die Nachhaltigkeitsleistung aller DAX30-Unternehmen auf Basis des vergangenen Geschäftsjahres bewertet. Die Bewertung steht unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Edeltraud Günther (Technische Universität Dresden), Prof. Dr. Nick Lin-hi (Universität Vechta), Prof. Dr. Christian Scholz (Universität des Saarlandes) und Prof. Dr. Henning Zülch (HHL Leipzig Graduate School of Management). Konkret haben die jeweiligen Jurymitglieder die vier nachfolgenden Verantwortungsbereiche untersucht, und zwar

    • den verantwortungsvollen Umgang mit Mitarbeitern,
    • den verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen,
    • die Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung sowie
    • den verantwortungsvollen Umgang mit dem zur Verfügung gestellten Kapital.

Die Analysen gehen folglich über das klassische Drei-Säulen-Modell der Nachhaltigkeit (Ökologie, Ökonomie und Soziales) hinaus und legen einen differenzierteren Fokus auf die einzelnen Facetten der Nachhaltigkeitsleistung. Gemeinsam verkörpern die vier Verantwortungsbereiche einen ganzheitlichen Managementansatz, welcher Voraussetzung für den heutigen und künftigen Unternehmenserfolg ist. Für die Gesamtbewertung in unserem Wettbewerb ist erstmalig allen vier Verantwortungsbereichen „Mitarbeiter“, „Umwelt“, „Gesellschaft“ und „Financial Integrity“ eine paritätische Gewichtung von 25 % zugesprochen worden. Dieser Paradigmenwechsel, weg von einer doppelt so hohen Gewichtung der finanziellen Integrität eines Unternehmens, lässt sich mit dem mittlerweile erreichten hohen Professionalisierungs- und Reifegrad von CSR begründen. Für ein Unternehmen sind die ökonomische Leistungsfähigkeit und Stabilität weiterhin die Grundvoraussetzungen für langfristiges, nachhaltiges Handeln. Jedoch spielen die Beachtung von sozialen Belangen wie Aus- und Weiterbildung der Belegschaft oder der Schutz ökologischer Lebensräume im Einflussbereich der Unternehmen inzwischen eine ebenso gewichtige und finanziell relevante Rolle. Die einzelnen Verantwortungsbereiche des Good Company Rankings stehen nicht mehr isoliert nebeneinander oder gar untereinander, sondern sind miteinander eng verzahnt und bedingen sich gleichberechtigt gegenseitig.

Abschließend sei noch erwähnt, dass in diesem Jahr das Good Company Ranking in Kooperation mit der internationalen Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Mazars stattfindet. Mazars setzt sich weltweit für professionelles CSR-Management ein und unterstützt Unternehmen bei der Umsetzung nachhaltiger Geschäftstätigkeit.

Sollten Sie Fragen zum Wettbewerb „Good Company Ranking“ haben, so kontaktieren Sie uns einfach.

Das RIC-Modell

Reporting Investor Relations Capital Markets

Um die Finanzmarktkommunikation eines Unternehmens ganzheitlich zu messen, werden im RIC-Modell neben dem Geschäfts- und Halbjahresbericht, als die wichtigsten Investor Relations-Instrumente eines Unternehmens, auch die IR-Präsentationen und die IR-Website in die Betrachtung einbezogen. Da die Geschäftsberichterstattung eines Unternehmens nur einen Teil des Informationsübermittlungsprozesses darstellt, werden Unternehmen im RIC-Modell in allen für die Kapitalmarktteilnehmer wichtigen Dimensionen bewertet. Die Resonanz der dargelegten Informationen am Kapitalmarkt wird anhand einer am jeweiligen Index orientierten Sharpe-Ratio und einer Fondsmanagerbefragung bewertet. Die drei Dimensionen Reporting, Investor Relations und die Kapitalmarkteinschätzung (Capital Markets) werden im RIC-Modell operationalisiert.

Mission Statement:

RIC vergleicht die Qualität der Finanzinformationen und der Finanzkommunikation zwischen den Unternehmen.

RIC fordert die Unternehmen heraus, ihre Finanzkommunikation zu verbessern.

RIC unterstützt mit Best-Practice-Lösungen bei der Integration von Reporting und Investor Relations.

RIC stärkt Transparenz, Informationskonsistenz und Fair Disclosure der Unternehmen und senkt damit die Informationsasymmetrie zwischen Unternehmen und Investoren.

Dienstleistungen

RIC Komponenten RIC Analysen

RIC Komponenten

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die einzelnen Komponenten der RIC Analyse-Dienstleistungen, mit denen Sie als Unternehmen Ihre Finanzkommunikation verbessern können. Kontaktieren Sie uns doch einfach.

RIC FACTS stellt das Basisprodukt für Unternehmen dar und gibt auf Basis des detaillierten Kriterienkatalogs die vom Unternehmen erzielten Punkte wieder. RIC FACTS eignet sich für Unternehmen, die einen Blick hinter die Kulissen des Wettbewerbs werfen und selbstständig Verbesserungspotenziale identifizieren möchten. Gerade in Zeiten der Pandemie ist es unerlässlich, an der Kapitalmarktkommunikation zu arbeiten und diese im Vergleich mit den Best Practices zu optimieren.

Das RIC FACTBOOK ist das Kompendium mit den Best-Practice-Lösungen. Es erklärt die für die Finanzkommunikation relevanten Dimensionen (Reporting, Investor Relations, Capital Markets) und legt die Gewichtung der Bewertungskategorien offen. Das RIC FACTBOOK gibt somit detaillierte, allgemeine Handlungsempfehlungen. Auch hinsichtlich des in 2020 eingeführten Corona-Scores umfasst das RIC FACTBOOK eine Beschreibung der Methodik sowie zahlreiche Best Practices zur effektiven Krisenkommunikation.

Der RIC WORKSHOP ist eine eintägige Schulungsveranstaltung und besteht aus standardisierten Schulungsmodulen und unternehmensindividuellen Inhalten. Professor Zülch und sein Team führen hierbei gemeinsam durch die Veranstaltung und stehen den Workshop-Teilnehmern Rede und Antwort.

 

Der RIC SUPPORT bietet Unterstützung in Form einer professionellen Hotline an. Das Unternehmen hat damit  die Möglichkeit bei Fragen zum Investors‘ Darling-Wettbewerb bzw. zur Umsetzung von Verbesserungsopportunitäten mit Herrn Professor Zülch als akademischem Leiter des Wettbewerbs zu sprechen.

RIC-Analysen

Im Folgenden finden Sie einen Überblick über unsere beiden Analyse-Kategorien und deren Komponenten:

RIC Basic
RIC PLUS
RIC FACTS
RIC FACTBOOK
RIC WORKSHOP
RIC SUPPORT
Preis*
2.900 €**
Auf Anfrage***
* Zzgl. Umsatzsteuer.
**Die Produkte RIC FACTS und RIC FACTBOOK werden in digitaler Form ausgereicht. Druckexemplare können seperat angefordert werden gegen einen unwesentlichen Aufpreis (FACTS & FACTBOOK als Druckexemplar = 89,00€ / Exemplar).
***Der Preiskatalog richtet sich u.a. nach der Indexzugehörigkeit und der Unternehmenskommunikation.

News

TOP THEMA BLOG Veranstaltungen Insights

TOP-THEMA

Das TOP-Thema greift in regelmäßigen Abständen eine aktuelle Diskussion aus der Praxis auf und beleuchtet diese in der gebotenen Kürze vor dem Hintergrund bestehender wissenschaftlicher Erkenntnisse. Gezeigt wird, dass Forschung auch in der Lage ist, bei der Lösung praktischer Probleme zu helfen. Zugleich soll somit die Diskussion über brisante Themen angeregt werden, welche in unserem BLOG vertieft werden kann.

Finanzkommunikation in Zeiten von Corona - Elf Fragen an Felix Zander

Finanzkommunikation in Zeiten von Corona - Elf Fragen an Felix Zander

TOP-Thema im September In diesem Monat ist das Top-Thema ein Interview mit Felix Zander, dem Vice President und & Head of Investor Relations der Nordex SE....

BLOG

In unserem BLOG nehmen wir Bezug auf aktuelle Themen aus Forschung und Praxis der Finanzmarktkommunikation und bieten Ihnen ebenfalls die Möglichkeit, über die Kommentarfunktion mit uns zu diskutieren.

Finanzkommunikation in Zeiten von Corona - Elf Fragen an Felix Zander

TOP-Thema im September In diesem Monat ist das Top-Thema ein Interview mit Felix Zander, dem Vice President und & Head of Investor Relations der Nordex SE. Dabei beantwortet Herr Zander unter anderem Fragen über den Einfluss der Pandemie auf die Finanzkommunikation sowie die Bedeutung von Digitalisierung und Nachhaltigkeit für dieses Thema. Lesen...

The New Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) Proposal – Are German Firms Already Compliant?

TOP-Thema im Juli In recent years, the European Union has been increasingly concerned with ensuring more transparency concerning sustainable financial flows. This momentum is also reflected in the current development at the European level regarding the harmonization of sustainability reporting. Recently, the European Commission published a proposal for a new Corporate...

Krisenkommunikation als New Normal in der Kapitalmarktkommunikation

TOP-Thema im Juni Über ein Jahr ist es her, als die COVID-19-Pandemie Deutschland mit ihrem Ausbruch regelrecht überschattete. Kapitalmarktorientierte Unternehmen in Deutschland stehen seither vor erheblichen Herausforderungen – angefangen bei der Reorganisation interner Prozesse, wie die sofortige Umgestaltung bisheriger Arbeitsabläufe zu Homeoffice-Lösungen bis hin zu virtuellen Hauptversammlungen. Allerdings umgibt diese Unternehmen...

Aktuelle Entwicklungen der Quartalsberichterstattung in DAX, MDAX und SDAX

TOP - Thema im Mai Welche Trends zeigen sich in der Quartalsberichterstattung im Jahr 2020? Spiegelt sich die Coronavirus-Pandemie dort wider? Diesen Fragestellungen widmet sich dieser Beitrag auf Basis einer empirischen Untersuchung der Quartalsfinanzberichte bzw. Quartalsmitteilungen der Unternehmen aus DAX, MDAX und SDAX in einem Längsschnitt von 2016-2020. Neben den bisherigen...

Reporting: 50 shades of COVID (Teil 2) - Status quo, Guidance für den Geschäftsbericht und Best-Practices

TOP-Thema im März Eine überzeugende Geschäftsberichterstattung in Zeiten der Coronavirus-Pandemie ist eine Funktion aus (i) zeitgemäßer Gestaltung und (ii) entscheidungsrelevanten Inhalten. Um Erstellern in unruhigen Zeiten eine inhaltliche Hilfestellung zu leisten, gibt Teil 2 des Beitrags einen Überblick zur Corona-Krisenkommunikation sowie eine „Guidance“, u.a. anhand von Best-Practice-Beispielen. Lesen Sie weiter unter diesem...

Institut für Kapitalmarkt-Forschung

Neue Ideen Neue Konzepte Neue Erkenntnisse

Die Forschung

Die Forschung des Instituts für Kapitalmarktforschung ist eng verbunden mit den Forschungsaktivitäten des Lehrstuhls „Accounting and Auditing“ von Herrn Prof. Dr. Henning Zülch und seinem Team an der HHL Leipzig Graduate School of Management. Dabei ist die Forschungsarbeit durch eine Methodenvielfalt geprägt. Ziel der durchgeführten Forschung ist es, qualitativ exzellente Forschungsergebnisse mit praktischer Relevanz zu erzielen.

Die Forschungsbereiche erstrecken sich auf die drei Informationsbereiche des RIC-Modells, und zwar:

– Reporting,
– Investor Relations und
– Capital Markets.

Reporting
Investor Relations
Capital Markets

Das Leitbild

Das Institut für Kapitalmarktforschung hat es sich zur Aufgabe gesetzt, über aktuelle Entwicklungen in den Bereichen ReportingInvestor Relations und Capital Markets zu informieren, für das Zusammenspiel der drei Bereiche zu sensibilisieren, ein gemeinsames Verständnis füreinander zu entwickeln und neue und investorenfreundliche Kommunikationsstrategien auf der Basis des gegenseitigen Austausches zu entwickeln.

Die Erfahrung

Prof. Dr. Henning Zülch ist Inhaber des Lehrstuhls für Accounting and Auditing an der HHL Leipzig Graduate School of Management. Die HHL, 1898 als Handelshochschule Leipzig entstanden und 1992 neu gegründet, ist Deutschlands älteste betriebswirtschaftliche Universität und zählt heute zu den führenden Business Schools in Europa.

Henning Zülch ist überdies seit dem Wintersemester 2007/2008 Gastprofessor an der Universität Wien im Bereich „Selected Foreign Accounting Systems“. Daneben ist er Autor mehrerer Monographien und von über 300 nationalen wie internationalen Zeitschriftenbeiträgen sowie Mitglied in zahlreichen wissenschaftlichen und berufsständischen Organisationen im Bereich Financial Reporting, Auditing und Corporate Governance. So ist er u.a. Mitglied des Herausgeberbeirats des angesehenen U.S.-amerikanischen Journals ‚Issues in Accounting Education‘. Weiterhin wird Henning Zülchs IFRS-Expertise von diversen Medien regelmäßig nachgefragt (u.a. Finance TV).

Abschließend sei erwähnt, dass Henning Zülch der Initiator und wissenschaftlicher Leiter des Wettbewerbs „Investors‘ Darling“ ist, welcher seit 2014 jährlich vom manager magazin durchgeführt wird.

Das Team

M.Sc. Carl W. Weuster

Dr. Christian Kretzmann

Kretzmann

Dr. Daniel Voll, CFA

Voll

Unsere Partner

Referenzen

Der manager magazin-Wettbewerb „Der beste Geschäftsbericht“ hat die inhaltliche Qualität des Reportings in Deutschland in den letzten 20 Jahren deutlich gesteigert. Aber in Zeiten der Globalisierung und der Digitalisierung reicht es nicht, den Geschäftsbericht separat zu beurteilen. Er muss eingebettet sein in die gesamte Klaviatur der Investor Relations. Das leistet der neue manager magazin-Wettbewerb „Investor’s Darling“. Nur wenn ein Unternehmen neben dem Reporting durch digitale Informationen, eine überzeugende Präsentation und Performance den Markt überzeugt, kann es dafür belohnt werden. Aber auch nur dann, wenn die Investoren, die dazu befragt werden, dies bestätigen. Kein anderer Wettbewerb weltweit bietet diese 360° Betrachtung der Investor Relations.

Kirchhoff

Der Wettbewerb Investors‘ Darling ist der Wettbewerb, der die Kapitalmarktkommunikation der größten deutschen börsennotierten Unternehmen vergleichbar macht.

Prof. Christian Strenger

Der bislang anspruchsvollste Wettbewerb um die beste Kapitalmarktkommunikation in Deutschland.

Dietmar Palan

Der Wettbewerb Investors‘ Darling setzt Trends und öffnet die Augen für die Schwerpunkte einer glaubwürdigen und effektiven Finanzkommunikation.

Der Wettbewerb ist DER Gradmesser für die Qualität der Kapitalmarktkommunikation in Deutschland. Als solcher wird er angenommen und geschätzt.

Investors‘ Darling hat sich am deutschen Kapitalmarkt als ein Gütesiegel etabliert, was uns Verpflichtung und Ansporn zugleich ist.

Gute Unternehmen berichten effektiv, indem sie transparent, nachhaltig und digital kommunizieren. Transparent mit Blick auf die Auswirkungen der Pandemie. Nachhaltig im Sinne eines geschäftsmodellorientierten Nachhaltigkeitsverständnisses. Digital im Sinne der Nutzung digitaler Kommunikationsmöglichkeiten.

Jobs

Professional TrackAcademic Track
Junior Analyst

mindestens Bachelor-Abschluss sowie idealerweise erste Praxiserfahrung vorhanden

Ja
(Voll-/Teilzeit)
Nein
Business Analyst

Diplom-/Masterabschluss sowie relevante Berufserfahrung zwingend erforderlich

Ja
(Voll-/Teilzeit)
Ja
(Vollzeit)

Kontakt

Kontaktdaten

Prof. Dr. Henning Zülch

Jahnallee 59
04109 Leipzig
Germany

Tel.: +49 341 9851-701
Mail: info(at)kapitalmarkt-forschung.info

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.