Prof. Zülch und Prof. Strenger von der HHL Leipzig Graduate School of Management zu Gast bei der manager lounge in Frankfurt

Im exklusiven Ambiente des Grandhotels Hessischer Hof in Frankfurt begrüßte das manager magazin im Rahmen seiner manager lounge am 16. September 2019 einen erlesenen Kreis von Unternehmensführern und Beratern, um über ein Thema zu diskutieren, das den deutschen Kapitalmarkt aktuell umtreibt: Wo liegen die Potentiale und Grenzen KI-gestützter Analysen in der Finanzkommunikation? Oder anders gefragt: Übernehmen KI bald den Kapitalmarkt?

Teilnehmer dieser Diskussionsrunde waren neben Dr. Jörg Hering, Data Scientist der Frankfurter Fondsgesellschaft ACATIS, mit Prof. Christian Strenger, Corporate Governance-Experte, und Prof. Henning Zülch, Experte für Bilanzierung und Kapitalmarktkommunikation, zwei Professoren von der HHL Leipzig Graduate School of Management.

In der Tat sind die Experten sich einig, dass die KI-Analyse von Finanzinformationen sich weiter im Arsenal von Buy- und Sell-Side durchsetzen wird. Jedoch werden die KI-Tools weder für Investoren noch Analysten die Fundamentalanalyse sowie das „professional judgment“ derselben ersetzen. Die Diskutanten gehen davon aus, dass KI auch in der Finanzinformation lediglich unterstützend wirken kann und als solche den Menschen bei der Prognoseerstellung ergänzt.

Der Abend endete mit einem Get-Together und Networking im Hessischen Hof und anregenden Gesprächen zum Thema Finanzkommunikation.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.