On Tour (Teil 2) – Financial Integrity goes USA

Anfang Februar gehörten Prof. Dr. Henning Zülch und Christian Kretzmann zu den Teilnehmern der 19. Jahrestagung der American Association of Behavioral and Social Sciences in Las Vegas, Nevada, USA. Mit mehr als 500 Teilnehmern aus der ganzen Welt brachte die Konferenz Forscher aus den unterschiedlichsten Bereichen der Sozialwissenschaften an einen Ort zusammen, um sich über neue Forschungs- und Lehrprojekte zu referieren und zu diskutieren. Der Vortrag von Herrn Professor Zülch und Herrn Kretzmann behandelte das Thema Financial Integrity. Unter Financial Integrity wird die Verantwortung für integre Geschäftspraktiken verstanden, bei dem es in erster Linie um „avoiding bad“ (bspw. das Nichtzulassen schlechter Geschäftspraktiken wie schlechte Arbeitsbedingungen in Fabriken in der dritten Welt) anstelle von „doing good“ (bspw. Spendentransfers, die lediglich die Symptome der Probleme in der dritten Welt kurzzeitig lindern helfen).

Des Weiteren wurden interessante Kontakte zu US-Forschern geknüpft, aus denen sich künftig eventuell gemeinsame Projekte ergeben. Schließlich und interessanterweise wurde während weiterer Vorträge zum Themenkomplex „Wirtschaft und Ethik“ offenkundig, dass die US-amerikanischen Forscherkollegen Glücksspiel als nicht sonderlich unethisch betrachteten, während gleichzeitig zugegeben wurde, dass man wüsste, dass europäische Kollegen eine andere Sichtweise auf das Glückspiel und damit auch auf Las Vegas hätten.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.