Automobilsektor mittelfristig nicht mehr Liebling der deutschen Aktionäre

Wettbewerb Investors‘ Darling von manager magazin und HHL Leipzig Graduate School of Management nimmt 160 deutsche börsennotierte Aktiengesellschaften unter die Lupe / Automobilbranche bislang stärkste Säule des deutschen Kapitalmarktes

Mit dem in diesem Jahr zum zweiten Mal nach 2014 vom manager magazin und der HHL Leipzig Graduate of Management durchgeführten Wettbewerb Investors‘ Darling ist erneut der Liebling der deutschen Investoren, der Kapitalmarktstratege des Jahres 2015, prämiert worden. In diesem Jahr zählt die Automobilbranche zu der Branche mit den besten Ergebnissen in allen drei Dimensionen des Wettbewerbs. Nicht verwunderlich ist daher, dass Daimler das Rennen gemacht hat und Sieger des Gesamtwettbewerbs geworden ist. VW kommt in diesem Zusammenhang auf einen respektablen 23. Rang. Betrachtet man die Teilwerte des Automobilsektors im Vergleich zu anderen Branchen wie Chemie, Telekommunikation oder Versicherungen fällt auf, dass gerade der deutsche Kapitalmarkt diese Branche ‚liebt‘. Sowohl in der Wahrnehmung der Finanzanalysten als auch in der Beurteilung des Unternehmenserfolgs durch den Markt schlägt die Automobilbranche alle sonstigen, am Markt vertretenen Branchen mit Abstand.

VW-Abgass-Affaire zerstört Kapitalmarktvertrauen einer ganzen Branche Die aktuelle Entwicklung um VW wird nach Aussage des akademischen Leiters des Wettbewerbs, Prof. Dr. Henning Zülch, „im kommenden Jahr ein anderes Bild der Automobilbranche zeigen. Der Kapitalmarkt wird VW und alle dem Automobilsektor zugehörigen Werte (Daimler, Continental, Leoni, Grammer, Volkswagen, BMW, SHW, Elringklinger und Bertrandt) abstrafen. Mit VW hat die gesamte Branche an Glaubwürdigkeit verloren.“ Betrachtet man den Wettbewerb Investors‘ Darling, so bedeutet dies, dass in den kommenden Jahren durch die Intensivierung der Arbeiten in den Bereichen Reporting und Investor Relations verlorengegangenes Kapitalmarktvertrauen sukzessive zurückgewonnen werden muss. Der Automobilsektor wird daher „mittelfristig nicht mehr der Liebling der deutschen Aktionäre sein“, so Zülch.

Mit dem im Jahre 2014 erstmalig vom manager magazin und der HHL Leipzig Graduate of Management durchgeführten Wettbewerb Investors‘ Darling wird die Qualität der Finanzkommunikation in Deutschland auf den Prüfstand gestellt. Das Team um Prof. Dr. Henning Zülch, Inhaber des Lehrstuhls Accounting and Auditing an der HHL, hat es sich in diesem Zusammenhang zur Aufgabe gemacht, den besten deutschen CFO bzw. Finanzvorstand auf der Basis eines einmaligen Bewertungssystems zu küren. Mit seinem RIC-Modell und einem Team von bis zu 25 Analysten bewertet Zülch die Kommunikationsqualität im Bereich des Reporting (R), der Investor Relations (I) aber auch die Reaktion der ausgesandten Informationen am Kapitalmarkt (Capital Market) der 160 größten deutschen börsennotierten Aktiengesellschaften. Am Ende steht dann der Liebling der deutschen Investoren fest, der Kapitalmarktstratege bzw. CFO des Jahres.

 

Diese Pressemitteilung können Sie hier auch als pdf herunterladen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.