Daimler erringt mit knappen Vorsprung den Titel „Investors‘ Darling 2015“

Die Kommunikation mit dem Kapitalmarkt stellt Unternehmen immer wieder vor große Herausforderungen. Nicht nur die Präsentation und Erläuterung wichtiger Bilanz- und Ergebniszahlen muss gelernt sein, auch nicht minder relevante Unternehmensfakten gilt es effektiv an Investoren zu kommunizieren. Dies gelingt nicht allen Unternehmen und birgt daher immenses Verbesserungspotenzial.

Mit dem im Jahre 2014 erstmalig vom manager magazin und der HHL Leipzig Graduate of Management durchgeführten Wettbewerb „Investors‘ Darling“ wird die Qualität der Finanzkommunikation in Deutschland auf den Prüfstand gestellt. Das Team um Prof. Dr. Henning Zülch hat es sich in diesem Zusammenhang zur Aufgabe gemacht, die beste Finanzmarktkommunikation auf Basis eines einmaligen Bewertungssystems, dem RIC-Modell, zu küren. Mit einem Team von 25 Analysten bewertet Professor Zülch die Kommunikationsqualität im Bereich des Reporting (R), der Investor Relations (I) aber auch die Reaktion der ausgesandten Informationen am Kapitalmarkt (Capital Markets) der 160 größten deutschen börsennotierten Aktiengesellschaften. Am Ende steht dann der „Darling“ der deutschen Investoren fest.

In diesem Jahr hat Daimler mit knappem Vorsprung das Rennen gemacht. In allen Bereichen erreicht die Daimler AG überdurchschnittliche Werte und konnte diese im Vergleich zum Vorjahr durchweg verbessern. Daimlers Gesamtscore in 2015 beträgt 70,39 und setzt sich zusammen aus 67,49 im Bereich Reporting (mit 40% gewichtet), 68,22 im Bereich Investor Relations (30%) und 75,83 im Bereich Capital Markets (30%). Besonders groß ist der Abstand zu den anderen Unternehmen im Bereich Reporting, hier vor allem beim Geschäftsbericht, sowie im Bereich Investor Relations, dort insbesondere im Rahmen der inhaltlichen Gestaltung der IR-Webseite. Der Vorjahressieger Continental erreicht mit einem Gesamtscore von 70,16 einen sehr guten zweiten Platz und bestätigt dadurch seine hohe Kompetenz in der Kommunikation von Finanzinformationen. Abzuwarten bleibt, ob Daimler im nächsten Jahr seine herausragende Positionierung im Ranking halten kann.

Alles in allem zeigen die Ergebnisse des Wettbewerbs aber auch „die andere Seite des deutschen Kapitalmarkts“. Die DAX-Unternehmen werden ihrer Vorbildfunktion nicht gerecht. Denn kein Börsenschwergewicht erzielt die Note sehr gut. In den vergangenen Jahren hat sich zwar durch zahlreiche Regulierungsbemühungen des europäischen wie nationalen Gesetzgebers die Qualität der Finanzberichterstattung verbessert. Allerdings fällt es den Unternehmen vielfach schwer, sich auf relevante Daten zu fokussieren und Informationen über alle Kommunikationskanäle hinweg klar und vor allem konsistent zu übermitteln. Der neugeschaffene Wettbewerb und das zugrundgelegte RIC-Modell sollen nunmehr helfen, die Finanzkommunikation und damit die Glaubwürdigkeit des deutschen Kapitalmarkts weiter zu verbessern.

 

Zu den Ergebnissen von „Investors‘ Darling 2015“ hier klicken

Zum Artikel des manager magazin hier klicken

ID2015 mm

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.