Das Disclosure Problem – Ein missverstandenes Phänomen

TOP-Thema im Juni 2017:

Nach Siemens in 2015 haben nun auch die Allianz SE und Münchner Rück ihre Geschäftsberichte massiv gekürzt. Selbsterklärtes Ziel der Unternehmen ist die Dämpfung des „Information Overload“ und damit die Rückgewinnung einer verloren geglaubten Entscheidungsnützlichkeit für die Adressaten. Aktuelle Umfragen zeigen indes, dass diese sich nicht ausnahmslos nur weniger, sondern oft auch mehr relevante und besser aufbereitete Informationen im Geschäftsbericht wünschen. Streichungen werden also nur einem Teil des komplexen ‚Disclosure Problems‘ gerecht. Eine Alternative stellen digitale Berichte dar, die innerhalb der DAX30 bereits weit verbreitet sind.

Unsere aktuelle Präsentation zu diesem Thema können Sie hier herunterladen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.